Portraitfoto, 26 Kilo abgenommen

Update: 4 Monate Magenbypass

Hier nun ein kleines Update, 4 Monate nach meiner Magen-OP.

Heute vor vier Monate habe ich meinen Magenbypass bekommen. Wenn ich diesen Beitrag schreibe ist es 18 Uhr. Also lag ich schon seit ein paar Stunden auf der Überwachungsstation im Krankenhaus. An viel kann ich mich nicht erinnern ausser, dass ich ständig nach Schmerzmittel geklingelt habe. Diese habe ich dann auch immer gleich bekommen.

Heute sitze ich hier vor meinem Laptop und schreibe einen Beitrag darüber. Schon komisch. Wenn ich nicht bereits 26 Kilo abgenommen hätte und so gut wie nie Hunger verspüren würde, würde ich nicht denken, dass ich jemals am Magen operiert wurde.

Gab es Komplikationen?

Mir geht es wunderbar. Besser als zuvor. Ich habe keinerlei Probleme oder Schwierigkeiten. Toi Toi Toi. Ich kann alles essen, alles trinken und vertrage alles sehr gut.

Schmerzen hatte ich nur die ersten zwei Wochen nach der OP. Und da waren manche Kopfschmerzen, die ich früher öfter hatte, schlimmer. Ein schlimmes Dumping hatte ich bisher nicht. Zweimal wurde ich kurz nach dem Essen einfach so müde, dass ich fast sofort eingeschlafen bin. Dagegen konnte ich auch tatsächlich nicht ankämpfen. Aber das ist abends passiert, also empfand ich es nicht als schlimm.

Und bei meiner 3-Monats-Kontrolle kam raus, dass meine Blutwerte bisher sehr gut aussehen. Ein Mangel ist noch nicht zu sehen. Bisher reichen also die Supermarkt-Vitamine aus, welche ich nehme.

Wie sieht es mit der Leistungsfähigkeit aus?

Ich versuche regelmässig zu essen, auch wenn ich keinen Hunger verspüre. Mein Gehirn benötigt ja trotzdem Nahrung und Energie. Wenn ich genug trinke und regelmässig esse, merke ich keinen Leistungsabfall. Weder geistig noch körperlich.

Ich habe nun auch mehr Puste beim Treppensteigen und auch längeres Gehen macht mir keine Schwierigkeiten mehr.

Sind die Beschwerden verschwunden?

Mein Fersensporn ist so gut wie verschwunden. Manchmal merke ich ihn noch. Als wir in London waren, viel gelaufen und gestanden sind, haben sich meine Füsse irgendwann bemerkbar gemacht. Aber laut meinem Tracker sind wir in 4 1/2 Tagen auch um die 100.000 Schritte gelaufen, da dürfen sich die Füsse irgendwann melden.

Rückenschmerzen habe ich fast auch keine mehr und meine ständigen Kopfschmerzen sind tatsächlich verschwunden. Nur die Wetterfühligkeit ist noch da. Aber mit Wetterbedingten Kopfschmerzen kann ich leben. Die hauen mich nicht um.

Allerdings weiss ich nicht, wie meine Magenverkleinerung dazu beitragen sollte, dass die ständigen Kopfschmerzen aufgehört haben. Falls du eine Erklärung dafür hast, oder es dir ähnlich geht, lass es mich doch gerne in den Kommentaren wissen.

Fazit?

Nach 4 Monaten mit Magenbypass geht es mir blendend. Ich habe meinen Kleiderschrank komplett geleert, weil mir nichts mehr gepasst hat. Das hat sich wunderbar angefühlt. Diese vielen Klamotten, welche ich nur getragen habe weil sie bequem waren und nicht weil ich sie schön fand, endlich los zu werden und demnächst gegen neue, schöne Teile zu ersetzen. Auf meinem YouTube-Kanal gibt es zum „Schrank ausmisten“ ein Video, falls du Interesse hast.

Und hier noch ein paar Vorher-Nachher-Bilder 🙂

2 Kommentare

  • Sugi

    Hallo,

    So e guete Blog, danke hesh dini erfahrige hie mit üs teilt… 🙂 finde dini biträg so ehrlich und i chas so richtig nachefühele! Danke nomau für di blog… i hätt no es paar frage…i bi mirs no am überlege, ebi das seu mache… ha gsundheitlechi ishränkige wäg mim Gewicht und has mau mit min Arzt agluegt. Er duet mir e mageverklinerig empfähle.. so, das kurz zu mir… itz zu mine frage: ish bi dir doperation vor krankekasse überno worde? Wie tür ish das überhoupt in Bern? I weiss gad nid wie das wird si nachär, aber i denke mau, es wird mega viu Hut im übershuss ha? (Je nachdäm wieviel Gewicht me verliert) hesh du itz problem mit däm? Oder duet sech d’hut när mitr zyt zrüg ziehe?

    • JessicaHassler

      Hey! Vielen Dank für deinen Kommentar. Freut mich, dass dir mein Blog gefällt. Ich hoffe, ich komme demnächst wieder dazu mehr zu schreiben.
      Zu deinen Fragen:
      Die OP wird hier in der Schweiz, sollten deine Voraussetzungen stimmen und dein Arzt eine OP machen wollen, von der KK übernommen. Einzig deine Franchise und der 10% Selbstbehalt werden natürlich von dir bezahlt.
      Was die OP kostet weiss ich daher nicht wirklich, weil ich ja nichts zahlen musste.
      Ich habe nicht viel überschüssige Haut, war aber auch an der unteren èbergewichtsgrenze, würde ich sagen…
      Natürlich ist die Haut etwas weicher und nicht ganz so straff, aber das ist natürlich auch bei jedem sehr unterschiedlich. Ich denke, da wirst du dich überraschen lassen müssen, wie das bei dir sein wird, wenn deine Abnahme fertig ist.
      Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen. Ich würde die OP jederzeit wieder machen.
      Liebe Grüsse, Jessi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.